Kleine Fußballfans aufgepasst! Die Münchner Fußballschule - unsere Erfahrungen

„Mein Kind spielt gern Fußball!“ „Und, seid Ihr im Verein?“ „Wir stehen auf 32434 Wartelisten“…. Ihr kennt das? Tja, wir leider auch! Und sind auch ehrlicherweise gar keine großen Fans davon, jedes Wochenende am Spielfeldrand zu verbringen und dem Sprössling bei seinen Vereins-Spielen zu folgen. Dennoch möchten wir es unseren Kids natürlich ermöglichen, ihrem Hobby, das so sozial und beliebt ist, nachzugehen. Wir haben da eine Alternative: Die Münchner Fußballschule! Unser Sohn hat in den Osterferien dort gekickt – und wir berichten Euch, wie es ihm gefallen hat und was die Fußballschule alles anbietet.

Kleine Fußballfans aufgepasst!

Die Münchner Fußballschule bietet das gesamte Programm an Kursen an, das Kinder sich wünschen. Ob Einzeltrainings, Leistungs- oder Fördertrainings, Fussballkindergarten, etc. – für jede Altersstufe und Erfahrungslevel ist etwas geboten. Begonnen hat alles 1998, mit dem Ziel, Kindern auch in den Ferien die Möglichkeit zu geben, ihrer Leidenschaft nachzugehen und mehr als nur ein Fußballtraining zu bieten. Daraus entwickelte die Münchner Fußball Schule im Raum München im Laufe der Jahre Fußballangebote sowohl für die “breite Basis”, als auch für die “schmale Spitze”. Aus wenigen Feriencamps wurde mittlerweile ein breites, ganzheitliches Fußballprogramm mit eigener Trainings- und Ausbildungsphilosophie.

Mit fast 5000 Teilnehmern jährlich gehört die MFS übrigens mittlerweile zu den größten Fußballschulen bundesweit.

Feriencamps

Unser Sohn hat eine Woche lang ein Feriencamp der MFS in Neuhausen bei der FT Gern besucht. Anmelden konnten wir uns ganz einfach über die Homepage der MFS. Jeden Tag konnten wir ihn um kurz nach neun zu den Trainern vor Ort bringen, mit denen dann nach einer kurzen Eingewöhnungsphase auch gleich mit dem Training in kleinen Gruppen begonnen wurde. Voller Begeisterung und mit pädagogischem Know how brachten die Trainer den Kindern sehr viele Fußballtricks bei, die dann auch gleich in den zahlreichen Abschlussspielen ihre Anwendung fanden. Zwar kann ich als Fußball-averse Mutter nicht mehr alle beim Namen nennen, doch unser Junior war Feuer und Flamme! Schon nach dem ersten Tag konnten wir unseren kleinen Kicker mit gutem Gefühl dem Team vor Ort überlassen.
Nach dem Vormittagstraining gab es dann in der angeschlossenen Gaststätte kindgerechtes Essen, viel Gemüse und den ganzen Tag über ausreichend Getränke für alle Teilnehmer. Nach einer kurzen Mittagsbetreuung mit lustigem Fussballquiz, Raterunden und kleinen kreativen Angeboten ging es danach wieder auf den Platz. Die Kinder konnten sich in Zielschussübungen, Fußballolympiaden etc. miteinander messen, bevor die täglichen Abschlussturniere das Ende des intensiven Trainingstages einläuteten.

Um halb vier konnten wir unseren Sohn müde, erschöpft aber sehr glücklich wieder mit nach Hause nehmen. Zu dem tollen sportlichen Programm gibt es im Camp-Paket ein Trikot, eine Trinkflasche, ein Cappy, ein MFS-Sportbeutel, eine DVD und natürlich die obligatorische Campurkunde mit Gruppenbild. Unser Fazit zu den Feriencamps der Münchner Fußballschule: Ein voller Erfolg. Als Ferienfreizeit für kleine und große Kicker der ideale Ort!

Hier haben wir noch ein kleines Video für Euch, damit Ihr Euch ein Bild der Arbeit der MFS machen könnt. Zudem findet Ihr auf der Website eine Unzahl an Videos mit Trainingsbeispielen für Trainer und Schüler gleichermaßen! Schaut unbedingt mal rein!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Vielleicht interessiert Euch auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.