Almabtriebe in Bayern Feiert das Ende des Bergsommers!

Die Almabtriebe in Bayern ist in vielen bayerischen Gemeinden ein großes Traditionsfest. Das Vieh wird, geschmückt mit Blumenkränzen, im Frühherbst von den Weiden ins Tal in die Stallungen getrieben. Ein Brauch besagt, dass es nur geschmückt wird, wenn keines der Rinder während des Bergsommers auf den Weiden verunglückt ist.

Almabtriebe in Bayern

Beim Krüner Almabtrieb werden, inmitten des eindrucksvollen Panorama mit den Felsmassiven von Karwendel- und Wettersteingebirge, die geschmückten Rinder durchs Dorf getrieben. Der Trachtenverein Krün unterstützt das Event mit Schuhplattlern, Alphornbläsern und einer Trachten-Modenschau. Die Veranstaltung endet bei einem Bauernmarkt mit regionalen Produkten und Kinderprogramm. Termin: 17. September 2017, 11 Uhr. Mehr dazu hier.

Ein weiteres Spektakel bietet der Almabtrieb über den Königsee. Da das Vieh teilweise nur über unwegsame Gebirgswege ins Tal getrieben werden könnte, wird es einfach in Booten über den Königsee transportiert und an die Seelände gebracht, wo es weiter in die Stallungen der Bauern geführt wird. Das Beschmücken der Kühe erfolgt erst nach der See-Überquerung und auch nur dann, wenn diesen Sommer kein Tier auf der Alm verunglückt ist. Termin: Anfang Oktober 2017, wird noch bekannt gegeben. Mehr dazu hier.

Ebenfalls sehr sehenswert ist der Almabtrieb oder die „Viehscheid“ in Pfronten im Allgäu mit Krämermarkt. Termin: 8. -10. September, eigentlicher Almabtrieb am 9. September, 9 Uhr. Mehr zu dem umfangreichen Programm rund um den Pfrontener Viehscheid hier.

Copyright: Krün – Alpenwelt Karwendel

Merken

Merken

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *