CareProf – der betreute Abhol- und Bringdienst für Eure Kinder Flexibler als ein Babysitter, aber ebenso liebevoll!

CareProf – was ist das? Zugegeben, wir waren am Anfang skeptisch, als wir von diesem Münchener Unternehmen von Freunden hörten. CareProf bietet einen betreuten Bring- und Abholservice für Kinder an – entweder zu Fuß, mit Öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto.  Aber lassen sich Kinder von einem Fremden vom Kindergarten und Hort abholen lassen? Gehen sie mit einer ihr unbekannten Person einfach mit? Ist diese auch zuverlässig und können wir ihr unsere Kinder anvertrauen?

CareProf – der betreute Abhol- und Bringdienst für Eure Kinder

Die Antwort lautet JA! Gehört hatten wir von CareDriver über Freunde, die schon oft ihre Kinder von einem sogenannten “CareProf” abholten und zur Klavierstunde bringen ließen. Unsere gefühlt 20 Kinderkurse pro Woche und ein gigantischer Arbeits-Workload ließen uns wöchentlichen unsere Bring- und Abholdienste ins Fußball, Ballett und Tennis überdenken. In der Vergangenheit hatten wir immer das Problem, dass Babysitter für eine so kurze Zeit des Bringens und Abholens nicht kommen wollten. Oder andere Mütter, mit denen wir uns das Bringen und Abholen teilten, kurzfristig doch keine Zeit hatten. Wir brauchten Unabhängigkeit, also haben wir CareProf einfach mal ausprobiert. Wir luden uns die CareDriver-App auf dem Handy runter und schauten nach einer geeigneten Person mit einem passenden Profil und guten Bewertungen. Schnell war sie gefunden: Pam!

Vor dem ersten Abholen vereinbarten wir ein gemeinsames Treffen mit Pam vor der Schule und “simulierten” das Abholen. Sie war uns sofort sympathisch: eine Studentin, die ein kleines Geschwisterchen im Alter unserer Kinder hat und sofort die Aufmerksamkeit der Kids auf sich zog. Wir mussten – ehrlich gesagt – gar nicht viel machen: Pam nahm unsere Sprösslinge einfach an die Hand. Ohne Protest seitens der Kinder konnten wir in Ruhe unseren Erledigungen nachgehen und uns darauf verlassen, dass unsere Kids gut und sicher aufgehoben waren. Natürlich waren wir neugierig, was Pam in der Zeit mit den Kindern unternahm und schauten ihnen noch eine Weile hinterher. Die Kinder hatten bereits das vollste Vertrauen – unser CareProf  Pam durfte direkt die selbst gemalten Bilder aus der Schule bestaunen.

Die drei waren im Supermarkt, um sich ein Eis zu kaufen, haben auf dem Nachhauseweg noch einen Abstecher auf den Spielplatz gemacht und waren nach unserer Rückkehr so fröhlich wie eh und je.

Mit gutem Gewissen und vollstem Vertrauen starten wir jetzt nach den großen Sommerferien einige unserer Abhol- und Bringdienste mit Pam.

Wir geben Euch den Tipp geben: Vereinbart vorab einen “Kennenlern-Termin”, damit Ihr Vertrauen gewinnt und Eure Kinder schon eine Beziehung aufbaut. Das nimmt Euch und den Kindern die größten Ängste. Und danach seid Ihr dann recht flexibel mit dem Buchen von Kurzfrist-Terminen auf der App.

Um es auf den Punkt zu bringen:

CareProf gibt uns Flexibilität und Mobilität zurück – so kurzfristig finden wir sonst nie einen Babysitter (bis 4 Stunden vor dem Termin). Unsere Kinder sind liebevoll und kompetent betreut, da alle CareProfs durch einen Auswahlprozess gegangen sind und über ein polizeiliches Führungszeugnis verfügen. Die Preise sind ebenfalls moderat – Ihr zahlt für jede volle Stunde 16 Euro und könnt sie sogar 30% beim Finanzamt absetzen.

Ihr wollt es einmal ausprobieren? Bitte gern: https://www.caredriver.de/

Anzeige

Merken

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *