Unsere Tipps für die Pfingstferien rund um München

Die Pfingstferien sind ja ehrlicherweise unsere Lieblingsferien! Natürlich haben ganze sechs Wochen Sommerferien auch ihren Charme, aber die Pfingstferien liegen jahreszeitlich so schön: Die Temperaturen steigen und das Wetter ist oft zu dieser Zeit recht stabil. Dazu grünt und blüht es an allen Ecken, so dass man wunderbare Ausflüge in die Natur unternehmen kann. Also, los geht´s, schaut Euch unsere Tipps für die Pfingstferien rund um München an!

Unsere Tipps für die Pfingstferien rund um München

Sommerrodelbahnen in Bayern

Die Sommerrodelbahnen Bayerns sind der Ausflugstipp für Eltern, die gern in der Natur sind, ein wenig bergauf gehen wollen und ihre Kinder mit einer rasanten Abfahrt motivieren möchten. Die Auswahl ist riesig: Der Klassiker ist natürlich die Sommerrodelbahn am Blomberg, schön gelegen mit einem großen Freizeitprogramm außenrum, aber an Wochenenden auch recht voll. Beschaulicher und fast genauso spektakulär geht es auf Steffes Jaudenhangflitzer in Lenggries, am Tegelberg bei Neuschwanstein und am Steckenberg in Oberammergau zu. Genauere Informationen findet Ihr hier.

Superfly, Maxxarena, Airhop & Co. – Springen wie die Verrückten!

Vorallem bei miesem Wetter sind Trampolinparks die Freizeitbeschäftigung schlechthin! Ja, sie gehen etwas ins Geld (Bändchen und Socken unbedingt aufheben), aber sie powern die Kids total aus, machen ihnen superviel Freude und fordern den ganzen Körper! Unser Liebling: das Superfly – hier gefallen uns die Stationen und die gesamte Architektur am allerbesten. Aber auch die Maxxarena oder das Airhop sind einen Besuch wert.

Therme Galaxy Erding – nicht ganz günstig, aber einfach wahnsinn!

Dass die Therme Erding die weltweit größte Therme ist, wissen wir ja schon lang. Aber der Rutschen-Dom überrascht uns immer wieder aufs Neue. Hier kann man wirklich wunderbar einen ganzen Tag verbringen – es wird euch nicht langweilig, versprochen! Aber, aus eigener Erfahrung: Die Rutschen sind nicht ohne – die Kids sind nach 4 Stunden Rutschspaß direkt im Auto eingeschlafen, selbst wir Eltern mussten uns danach kurz hinlegen und ein Nickerchen einlegen… Mehr Infos findet ihr hier.

Pfingstferienprogramm im Freilichtmuseum Glentleiten

Ihr wart noch nicht in Glentleiten? Dann wird es jetzt Zeit. Während der beiden Pfingstferienwochen könnt Ihr im Freilichtmuseum Glentleiten jeden Tag an einer Mitmach-Aktion teilnehmen und spielerisch Oberbayerns ländliche Vergangenheit erkunden.Wer hier spontan vorbei schauen mag, ist herzlich eingeladen.

Freizeitpark Ruhpolding – alles rund um Märchen!

Nur 1 1/4 Stunden von München entfernt liegt der Freizeitpark Ruhpolding, ein wunderschöner romantischer Märchenpark inmitten eines Bergwaldes. Neben zahlreichen Schaukästen bekannter Märchen, der Achterbahn “Gipelstürmer”oder dem Drachenritt, könnt Ihr als Familie bei den Generationenspielen gegeneinander antreten: Wer schafft die meisten Bälle in die Fässer oder wer gewinnt beim Bofen schießen? Lasst Euch überraschen! Sehr schön lässt sich der Ausflug mit einem Badeaufenthalt im Vita Alpina in Ruhpolding oder einem Besuch des Biathlonzentrums zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl verbinden. Mehr Infos dazu findet Ihr hier.

Besichtigung der Allianz-Arena

Voller Vorfreude auf die kommende Europameisterschaft sollten die Fußball-Begeisterten unter Euch die berühmte Allianz Arena mit einer professionellen Führung besichtigen. Dabei könnt Ihr zwischen verschiedenen Touren wählen. Bei der Kombi-Tour z.B. werft Ihr einen Blick hinter die Kulissen des Stadions und taucht danach in die FC Bayern Erlebniswelt ein. Es ist das größte Vereinsmuseum, das Euch die ganze Geschichte von der Gründung des FC Bayerns über das historische Triple im Jahr 2013 bis zu den jüngsten Erfolgen erzählt.Bei der Arena-VIP-Tour dürft Ihr sogar auf der begehrten Trainerbank sitzen und den einzigartigen Blick aus einer VIP-Loge in den Innenraum genießen. Für die verschiedenen Besichtigungstouren müsst Ihr Euch unbedingt vorher anmelden. Und, haben wir Euer Interesse geweckt? Mehr erfahrt Ihr hier.

Geführte Zeltdachtouren des Olympiastadions

Die Berge bewandern machen wir Münchener doch oft, oder? Aber das Zeltdach des Olympiastadions besteigen? Dazu gehört ein wenig Mut und Schwindelfreiheit! Der Olympiapark bietet eine Zeltdachtour an, die ohne alles, mit Abseilen oder dem Flying Fox, gebucht werden kann.  Oben auf dem Zeltdach angekommen, werdet Ihr mit einer tollen Aussicht auf die Alpen und die Frauentürme belohnt. Nebenbei erfahrt Ihr allerhand über Architektur und Konstruktion des Olympiastadions. Für Kinder ab zehn Jahren! Mehr dazu erfahrt Ihr hier.

Nicht das Richtige dabei? Und die Sonne scheint? Dann schaut doch mal auf unsere schönsten Natur-Erlebnispfade rund um München!

 

Merken

Merken

Merken

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.