Die Kuhfluchtwasserfälle und der Walderlebnispfad bei Garmisch Ein gemütlicher Familienausflug in wunderschöner Natur

Die besten Tipps bekommt man immer unverhofft. So erging es uns, als wir uns mit unseren lieben Nachbarn unterhalten haben. Als wir Ihnen von unserem Ausflugs-Blog erzählt haben, haben sie uns ihren persönlichen Geheimtipp verraten: Die Kuhflucht-Wasserfälle bei Garmisch. Uns völlig unbekannt, mussten wir diesen Tipp gleich ausprobieren und waren schwer begeistert. Eine gemütliche Wanderung entlang eines Naturlehrpfades, ein tosender Bach, der, umso höher man kommt, richtig spektakulär wird und um uns rum – der Name sagt alles, Kühe!

Die Kuhfluchtwasserfälle und der Walderlebnispfad bei Garmisch

Auf dem Weg Richtung Garmisch seid Ihr bestimmt schon einmal daran vorbei gefahren – an den Kuhfluchtwasserfällen bei Garmisch. Als wir sie an einem herrlichen Herbstsonntag besucht haben, war der Name Programm. Ein idyllischer Walderlebnispfad durch herrliche Natur, entlang eines Flußes, der zu drei Wasserfällen führt.

Anfahrt

Farchant erreicht Ihr wunderbar über die Autobahn A95, anschließend über die B2, bis Ihr in Farchant seid. Ausgangs- und Endpunkt der Wanderung ist der Parkplatz am Warmfreibad Werdenfels. Hier parkt Ihr Euer Auto. Die ganze Anfahrt, je nach Tageszeit, dauert von München City ca. eine Stunde.

Der Weg

Der Weg ist vom Parkplatz aus eigentlich gar nicht zu verfehlen. Er startet mit einem großen Brunnen aus Holz und einem Pavillon, an dem sowohl Kinder als auch Kühe ihren Spaß haben. Anschließend geht es erst eben, dann ein wenig bergauf entlang eines Walderlebnispfades zum Fluss. Der Walderlebnispfad ist liebevoll gestaltet, mit mehreren Stationen, in denen Eure Kids (und Ihr) lernen, wie eigentlich eine Erle aussieht oder wie weit ein Hase springen kann. Nach ca. 1,5 km endet der Erlebnispfad und der „Aufstieg“ zu den Wasserfällen beginnt. Mit dem Kinderwagen mit etwas Muskelkraft zu machen, würden wir trotzdem empfehlen, die Kraxe mitzunehmen. Ihr marschiert rechterhand entlang des Flusses, ein wenig bergauf, stets mit Gelegenheiten, Eure Kids am Fluss Steine schmeißen und und Staudämme bauen zu lassen. Oben angekommen, erwartet Euch ein herrlicher Rundumblick auf die Wasserfälle, wo Ihr auch gemütlich am Ufer picknicken könnt. Mit kleineren Kindern würden wir Euch aber empfehlen, das Picknick für die Rückkehr zu vertagen, da es doch teilweise steil zugeht. Der Rückweg ist übrigens derselbe wie der Hinweg. Alles in allem dauert die Wanderung keine zwei Stunden, abhängig davon, wie viel Zeit Ihr an den einzelnen Stationen und am Fluss verbringt.

Einkehrtipp

Direkt beim Parkplatz, am Ausganspunkt, befindet sich der Föhrenhof, ein schönes, bayerisches Hotel mit Terrasse. Wir sind aufgrund von Zeitmangel dort nicht eingekehrt, haben uns aber von anderen Wanderern sagen lassen, dass man dort lecker bayerisch bekocht wird. Solltet Ihr den Ausflug machen, wären wir für Euer Feedback dankbar!

Viel Spaß!

Merken

Merken

Merken

Vielleicht interessiert Euch auch...

8 comments

  1. Vielen Dank für den Tipp. Eine tolle Wanderung in beeindruckender Natur. Wir hatten Kinder im Alter von 2, 3, 5, 6, 10 und 12 dabei und alle hatten Spaß!
    Weiter so – wir finden immer wieder gute Ideen in eurem Blog.

    1. Wow, liebe Eli, das freut uns riesig! Wie schön! So soll es sein, deshalb machen wir den Blog so gern. Seid Ihr irgendwo eingekehrt oder habt Anmerkungen, die im Artikel fehlen? LG von Jonna & Inken

  2. Hallo Inken & Joanna,

    Vielen Dank für Eure tollen Tipps. Ich abonniere Euren Blog und lasse mich gern inspirieren. Als Idee nur: Warum ergänzt Ihr nicht Eure Blog-Beiträge (Ausflüge)mit einer Karte? Dann hätte man alle Infos auf einen Blick.

    1. Hallo Marcos, vielen Dank für Dein nettes Feedback! Ja, das mit der Karte haben wir uns auch schon oft überlegt- ein guter Anlass, um es jetzt vielleicht wirklich anzugehen! Danke Dir!! VG von Jonna & Inken

  3. Eine wunderschöne Wanderung, auch mit kleinen Kindern leicht zu bewältigen. Nur den allerletzten Part mit dem steilen Anstieg haben wir weggelassen.
    Der Föhrenhof ist übrigens nur für Hotelgäste reserviert. Wir sind ins Café Sinfonie eingekehrt (Bahnhofstr. 8, Farchant ). Ein kleines, nettes Cafe mit einer Terrasse, geöffnet bis 18.00.
    Die Kuchenauswahl war nicht so groß, wir waren aber kurz vor Schluss dort.

  4. Hallöchen,

    super Bilder, super Ausflugsziel, super Tipp. Vielen Dank.
    Wir werden im Sommer auch in Südbayern wandern gehen und suchen schon nach Aktivitäten. Habt ihr schon mal in einer Chalet gewohnt? Eine Bekannte hat uns das für die Alpen empfohlen, das sei purer Luxus für den Flair. Gibt es auch in Südbayern solche Chalets?

    viele Grüße, Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.