Geocaching – Der ultimative Event für Euren Kindergeburtstag Mit Querfeldeins auf Schatzsuche der besonderen Art

Kooperation

Schatzsuchen auf Kindergeburtstagen sind immer angesagt. Wenn wir unsere Kinder fragen, was sie sich für ihre Kindergeburtstagsparty wünschen, so heißt es: eine Schatzsuche! Und nochmal: Schatzsuche und immer wieder Schatzsuche! Wir wohnen in der Nähe eines Parks und kennen mittlerweile von den letzten Schatzsuchen jeden Stein. Daher fragten wir uns, wie es uns bei unserer neunjährigen Tochter gelingen sollte, die Schatzsuche so zu gestalten, dass sie immer noch Freude daran haben würde. Also hörten wir uns um. Befreundete Eltern hatten uns “Geocaching” empfohlen. Wir machten uns also schlau und wurden bei querfeldeins, einem Geocaching-Schatzsuche-Anbieter, fündig.

Der ultimative Geocaching-Event für Euren Kindergeburtstag

Was ist Geocaching? Geocaching ist eine Art GPS-Schnitzeljagd oder -Schatzsuche. Die einzelnen Stationen bzw. Verstecke werden anhand geographischer Koordinaten festgelegt und werden anschließend mithilfe eines GPS-Empfängers gesucht.

Querfeldeins – Der Geocaching-Anbieter, u.a. auch für Kindergeburtstage

Querfeldeins ist ein Geochaching-Anbieter, bei dem Ihr eine komplette GPS-Schnitzeljagd buchen könnt. Der Unterschied zu anderen Geocaching-Anbietern ist, dass Ihr die Schnitzeljagd selber plant und auch betreut. Das heißt, dass Ihr die Verstecke und somit die Koordinaten selber auswählt und Ihr diejenigen seid, die die Aktion begleiten. Das Thema der Schnitzeljagd und auch die Stationen mit Rätseln sind jedoch vorgegeben. Ihr wählt also beispielsweise das Thema der Schnitzeljagd aus und erhaltet per Post ein Paket mit einem GPS-Gerät und Zubehör für die Stationen/Verstecke. Wir hatten für unsere Tochter das Thema “Der Thronschatz von Prinzessin Layla” gewählt. Es gibt aber auch andere Themen wie “Der Wikingerschatz” oder “Die Detektive”. Wichtig zu wissen: Das Geocaching ist eigentlich erst für Kinder ab acht, neun Jahren sinnvoll.

Circa zehn Tage vor dem Geburtstag unserer Tochter erhielten wir das Paket von querfeldeins per Post, in dem neben dem GPS-Gerät, Zubehör und einzelnen Stationen auch ein Spielleiterbuch für die Betreuungspersonen sowie ein Aufgabenbuch für die Kinder enthalten war.

Im Spielleiterbuch war der komplette Ablauf der Schnitzeljagd – vom Aufbau über die Rätsel der einzelnen Stationen bis zu Hinweisen über den Abbau – aufgeführt. Unser Tipp:  Lest diese Informationen vorab gründlich durch! Am Wochenende vor dem Geburtstag haben wir uns die einzelnen Stationen ausgesucht, die Koordinaten erfasst und diese in das Aufgabenbuch der Kinder geschrieben. Erst unmittelbar vor der Schnitzeljagd haben wir die Stationen mit dem Zubehör bestückt, da wir Angst hatten, dass sie sonst jemand vorab entdeckt und mitnimmt.

Dann ging es los: zehn Mädchen auf der Suche nach dem Thronschatz von Prinzessin Layla! Mit dem GPS-Gerät bewaffnet ging es von Station zu Station. Dort mussten die Kids beispielsweise Codes dechiffrieren, eine Elfenkugel vom Baum holen oder sich auf die Suche nach magischen Steinen mit Zahlen machen, die nur mit einer Blaulichtlampe zu entschlüsseln waren. Für alle Kinder ein tolles Erlebnis!

Unsere Tipps

Sollten Eure Kinder Probleme bei der Eingabe der Koordinaten haben (so war es bei uns), übernehmt Ihr das besser! Denn das Interessante für die Kinder ist, den Weg zum Versteck zu finden, gar nicht so sehr, das Gerät zu bedienen. Bei großen Gruppen seid Ihr mit zwei Navigationsgeräten besser bedient, damit jedes Kind dieses auch einmal selbst mit Koordinaten füttern darf. Wenn Ihr die Schatzsuche, die gerne zwei bis drei Stunden dauern kann, verkürzen wollt, plant die Stationen nicht so weit auseinander.

Unser Fazit

Sofern Ihr den Aufwand nicht scheut, den die Geocaching-Aktion vorab erfordert, sind die Spielrätsel von querfeldeins absolut zu empfehlen!

Mehr zu Querfeldeins hier.

 

 

 

 

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *