M-Wasser – gesünder und umweltfreundlicher geht es nicht! Eine perfekte Alternative zu Flaschen-Wasser!

Anzeige

Bald startet die Schule und wir machen uns wieder Gedanken über den Inhalt der Brotboxen und Trinkflaschen unserer Kinder. Wir staunen jedes Jahr darüber, was sich die Industrie einfallen lässt, was die Befüllung der Brotboxen angeht: da gibt es Käsesticks, Mini-Salamis, kleine Studentenfuttertüten und so weiter. Was den Inhalt der Trinkflasche angeht, bleiben wir dabei: Nichts geht über gesundes Leitungswasser, das in München “M-Wasser” heißt!

Warum Wasser so gesund ist…

Seitdem es Bionade gibt, wird der Markt regelrecht überschwemmt von extravaganten Limonaden und Smoothies, die Vitamine & Co versprechen. Dass sie einen unglaublich hohen Anteil an Fruchtzucker haben, lassen die Hersteller gerne mal unter den Tisch fallen. Daher trinken wir eigentlich schon seit langem einfach nur Leitungswasser! Mal mit, mal ohne hinzu versetzter Kohlensäure!

… und warum M-Wasser uns überzeugt hat

Dass wir ausschließlich Wasser zu Hause trinken, ist klar. Dass wir unseren Kindern im Restaurant die eine oder andere Schorle bestellen, natürlich auch! Aber können wir dem Leitungswasser vertrauen? Woher wissen wir, dass es immer trinkbar ist? Wir haben uns bei den Stadtwerken München schlau gemacht.

M-Wasser ist Quellwasser und enthält wichtige Mineralien

Das Münchner Leitungswasser stammt aus dem bayerischen Voralpenland wie dem Mangfall- oder Loisachtal und ist eines der besten Trinkwasser in Europa. Es enthält lebenswichtige Mineralstoffe wie Calcium und Magnesium in gesundheitsfördernden Konzentrationen. Man muss also nicht teures Mineralwasser aus der Flasche kaufen, um wichtige Mineralien zu sich zu nehmen. Gerade stilles Flaschenwasser hat kaum Mineralstoffe.

M-Wasser wird ständig auf Qualität überprüft

M-Wasser hat eine sehr gute Qualität. Der natürliche Filter des Bodens der Quellgebiete wirkt so, dass organische und chemische Schadstoffe nicht ins Grundwasser gelangen. Dazu gibt es eigene Trinkwasserschutzzonen, in denen der ökologische Landbau gefördert wird. Und somit keine Pestizide oder Düngemittel in das Wasser gelangen.

Die Wasserqualität und die Wasserleitungen werden ständig überprüft. Jeden Monat untersucht das Wasserlabor der Münchener Stadtwerke über 1.200 Wasserproben. Metallische Stoffe, die ins Trinkwasser gelangen, etwa durch Bleileitungen, die toxisches Blei abgeben, sind seit 90 Jahren verboten. M-Wasser ist optimal für Familien, die viel Wasser verbrauchen oder gar für Babynahrung einwandfreies Wasser benötigen.

Ausführlichere Antworten dazu findet Ihr auf der Homepage der Stadtwerke München.

Der Konsum von M-Wasser ist umweltfreundlich und günstig!

Das Münchner Leitungswasser kommt über Leitungen aus dem Voralpenland nach München, wird dort über weitere Leitungen ins Stadtgebiet München verteilt und wir zapfen es dann direkt aus dem Wasserhahn. Dadurch entfallen Transportkosten, es werden keine Flaschen benötigt und wir müssen keine Kisten schleppen. Gerade bei Familien ein nicht unwichtiger Grund! Denn neben den vielen Einkäufen, die wir Eltern in die Wohnung tragen müssen, könnten wir auf schwere Wasserkisten verzichten. Auch sparen wir in unseren Wohnungen Platz , wenn wir keine Kisten stapeln müssen und Plastikmüll.

Möchtet Ihr noch mehr Infos zu M-Wasser? Dann schaut doch hier!

Kurzum, wir trinken schon seit Jahren M-Wasser und hoffen, dass wir alle Wasserflaschen-Trinker überzeugen konnten, auf M-Wasser umzusteigen!

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *