Spektakuläre Wanderung durch die Weißbachschlucht Unentdeckte Klamm bei Inzell

Die Weißbachklamm oder -schlucht ist ein echter Geheimtipp, was bayerische Klammen angeht. Sie liegt hinter Inzell bei Schneizelreuth, rund eineinhalb Auto-Stunden von München entfernt. Sie ist wenig bekannt, weil sie sich abseits großer Touristenorte befindet. Hier wandern ausschließlich Einheimische und ab sofort in unseren Geheimtipp Eingeweihte!

Spektakuläre Wanderung durch die Weißbachschlucht

Unterhalb der Deutschen Alpenstraße zwischen Inzell, Weißbach und Schneizlreuth schlängelt sich der Weißbach durch die tiefe Weißbachschlucht. Eine Wanderung durch diese Schlucht führt über Treppen und Stege, vorbei an Gumpen und Wasserfällen.

Allgemeines zur Wanderung

Die Wanderung eignet sich für Familien mit trittsicheren Kindern und ist nicht mit dem Kinderwagen zu bewältigen. Auch sollte es trocken sein, denn die Steine in der Klamm sind sehr rutschig und es sind nicht überall Seile und Treppengeländer angebracht. Festes Schuhwerk ist unbedingt notwendig! Als wir im Juli dort waren, waren wir begeistert von dieser noch sehr einsamen Klamm, die sich spektakulär und ursprünglich in der tiefen Schlucht des Weißbachs schlängelt.

Die Wanderung zur und durch die Schlucht – einfach nur einzigartig!

Wir starteten unsere Wanderung vom Gasthaus Mauthäusl in Schneizlreuth und stiegen von dort zum Weißbach ab. Von dort ging es entlang des Weißbachs zur Klamm bzw. Schlucht. Dort eröffnete sich uns eine fantastische Natur mit einem rauschendem Bach, wuchtige Felsen und wunderschönen Gebirgsblumen. Wir wanderten bis zum Ausgang der Schlucht, wo wir sogar auf Goldwäscher trafen! Anschließend machten wir kehrt und gingen den Weg wieder zurück. Der einfache Wegdurch die Schlucht dauert ungefähr eine Stunde, hin und zurück also zwei Stunden.

Einkehr – Kaiserschmarrn, yeah!

Im Gasthof Mauthäusl kehrten wir nach der Wanderung ein und die Kinder vergnügten sich auf dem Spielplatz. Vom Gasthof aus hatten wir nochmals einen wunderschönen Blick auf die Schlucht. Auch das Essen im Mauthäusel war vorzüglich und es gab neben Kaiserschmarrn auch Schnitzel und saisonale Gerichte wie Semmelknödel mit Pfifferlingen.

Baden? Ja!

.Sowohl in Inzell als auch im benachbarten Ruhpolding gibt es Freibäder, die sich nach der Wanderung anbieten. Aber auch der Besuch des Strandbads Übersee am Chiemsee lohnt, denn er liegt auf dem Nachhauseweg nach München!

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *