Hebammen sind Heldinnen – unterstützt auch Ihr sie! Pampers und wir setzen uns für Hebammen ein

Anzeige

Wir waren total begeistert und wollten sofort mitmachen, als Pampers uns fragte, sie bei der Kampagne “Dank Dir, Hebamme” zu unterstützen und auf deren wertvolle Arbeit aufmerksam zu machen. Die Geburten unserer Kinder sind zwar schon etwas länger her, aber an unsere Hebammen, die uns begleitet haben, erinnern wir uns noch sehr gut! Sie waren Trösterinnen, wertvolle medizinische Beraterinnen, Psychologinnen, einfach Heldinnen!

Pampers präsentiert: “Dank Dir, Hebamme!

Gesponsertes Video

 

Unsere Hebammen sind uns über insgesamt sechs Geburten hinweg und somit ein ganzes Jahrzehnt lang treu geblieben. Gerade in der schwierigen Zeit direkt vor und nach der Geburt waren sie uns eine große Hilfe. Ihre klugen Tipps, ihre ruhige Art und ihr professioneller Umgang mit den Neugeborenen hat uns hormongeschüttelte Wesen die Sicherheit gegeben, die wir jedes Mal in dieser besonderen Zeit benötigt haben. Aber auch im Geburtsvorbereitungskurs, in den zahlreichen Akupunktur-Session, die uns bei schlimmer Schwangerschaftsübelkeit Linderung verschafft haben und in den vielen Hausbesuchen nach der Geburt, in denen sie unsere Tränen der Überforderung getrocknet haben, waren sie unersetzlich!

Warum ist der Hebammen-Beruf so wichtig?

Was wären wir ohne eine Hebamme? Unseren Frauenarzt sehen wir nur kurz bei der Geburt und meist erst in den allerletzten Minuten. Während uns unsere Hebamme über Stunden hinweg zuvor begleitet und uns in dieser schmerzhaften Phase unterstützt. Sie ist unsere “Sister in Crime”, die uns in einer völligen Ausnahmesituation zur Seite steht. Wir wissen nicht, wie Euch es geht – aber wir haben das nie vergessen!

Warum ist der Hebammen-Beruf bedroht?

Stagnierende Löhne und immer höhere Versicherungsbeiträge machen den Hebammenberuf immer unattraktiver. Da hilft auch die größte Leidenschaft für diese Tätigkeit manchmal wenig! Zudem ist es ein extrem verantwortungsvoller Job. Unsere Hebammen haben sich maximal drei Wochen pro Jahr Urlaub gegönnt – einfach weil sie ihre schwangeren Frauen nicht alleine lassen wollten.

Was könnt Ihr dafür tun?

Pampers hat die Initiative „Deutschland wird Kinderland“ für ein kinderfreundlicheres Deutschland gestartet. Dazu benötigen frisch gebackene Eltern und ihre Kinder für einen guten Start ins Familienleben. Oft sind Eltern, selbst wir, unsicher und brauchen Unterstützung die nur Hebammen leisten können. Ihre Arbeit ist für Nicht-Eltern oft unsichtbar. Pampers unterstützt die wertvolle Arbeit der Hebamme durch eine Spende an den Deutschen Hebammenverband (DHV) mit 50.000 Euro.

Wenn Ihr auch unserer Meinung seid, werdet selbst aktiv und macht die wichtige Arbeit von Hebammen sichtbar! Teilt oder leitet das eingebundene Video, ein Foto von Euch mit dem #DankDir Schild und den Hashtags #DankDir#HebammenSindHeldinnen und #DankeSagenMitPampers weiter.

Das Schild für eure eigenen Selfies, um ebenfalls Aufmerksamkeit für die Hebammen zu machen, könnt ihr hier herunterladen.

 

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *