Markus Wasmeier Freilichtmuseum in Schliersee

 

Vergangenes Wochenende waren wir im Markus Wasmeier Freilichtmuseum in Schliersee und waren sehr begeistert von der Postkartenidylle des  „altbayerischen Dorfes“. Während wir Erwachsenen die wunderschönen Details der Bauernhäuser bestaunten, amüsierten sich die Kinder beim Erkunden des Dorfes, beim Basteln und an den unterschiedlichen Spielstationen.

Markus Wasmeier Freilichtmuseum in Schliersee

Das Museum in Schliersee stellt ein altbayerisches Bauernorf mit all seinen Handwerkskünsten von anno dazumal dar: Bier brauen, Schnaps brennen, schmieden, schustern oder schreinern. Sogar ein Wirtshaus und eine Kapelle gilt es zu entdecken!

Wie ist das Museum entstanden?

2007 wurde das Freilichtmuseum eröffnet. Markus Wasmeier, ehemaliger Olympia-Skirennfahrer,  wollte mit dem Museum das kulturelle Erbe seiner Heimat pflegen und für kommende Generationen bewahren. Sein Vater, der Lüftlmaler war, hatte schon einen verfallenen Hof erstanden und ihn wieder an anderer Stelle aufgebaut. Nach seiner Skirennkarriere kaufte er alte Bauernhöfe auf und ließ sie in seinem Freilichtmuseum aufbauen. Das übrigens komplett ohne staatliche Hilfe entstand.

Was könnt Ihr alles erleben?

In den einzelnen Höfen gibt es Vieles zu entdecken. Der Beham Hof ist ein Lagerhaus für Getreide. Im Handwerkerhaus wird geschmiedet, geschustert und geschreinert. Außerdem gibt es eine dorfeigene Brauerei und Schnapsbrennerei – wenn das nichts für Familienväter ist!

Solltet Ihr zwischenzeitlich Hunger haben – wir fanden es im Wirtshaus sehr nett und die Auswahl an bayerischen Schmankerln war hervorragend!

Während wir das selbstgebraute Museumsbier tranken, amüsierten sich die Kinder mit altbayerischen Kinderspielen wie Skihupferln, angeln, Ringe werfen oder Kugel stoßen. Überall auf dem Gelände waren Spielstationen aufgebaut. Gut gefallen hat uns auch das Basteln von Wurfbällen, mit denen die Kinder früher gespielt hatten.

Natürlich dürfen auch Tiere in so einem Freilichtmuseum nicht fehlen! Wir beobachteten die Schweine, Hühner und Gänse, die laut Museum ganz besondere vorm Aussterben bedrohte Rassen sind.

Das Freilichtmuseum hat auch regelmäßige Veranstaltungen wie eine Maifeier, Seifenkistenrennen und einen wunderschönen Weihnachtsmarkt.

Unser Fazit: Wir kommen gerne wieder, denn wir haben uns wie auf einer Zeitreise in die bayerische Vergangenheit gefühlt!

Wenn Ihr noch mehr über das Museum und Ausflüge in der Umgebung wissen möchtet, lest unseren Artikel „Schliersee, wir kommen!“.

Markus Wasmeier Freilichtmuseum, Brunnbichl 5, 83727 Schliersee

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.