Zero Waste ganz einfach

In unserem ersten Teil über „Zero Waste“ haben wir viele Fragen geklärt, was Zero Waste bedeutet und welche Fakten dahinter stehen. In diesem Teil möchten wir Euch zeigen, dass Zero Waste einfach in der Umsetzung ist, Spaß macht und schön aussehen kann. Zusätzlich haben wir ein tolles DIY mit Euren Kindern.

Zero Waste ganz einfach

Das Umsetzen kann ganz einfach sein – welche Läden und Märkte bieten sich an?

Zero Waste zu beginnen kann einfach sein: Beim Einkaufen achten wir beispielsweise darauf, Milch und Joghurt aus dem Glas zu kaufen. Obst und Gemüse gibt es bei uns nur verpackungsfrei und statt Duschgels und Flüssigseifen benutzen z.B. diese wunderbaren und schönen Aleppo-Seife.

Der Einkauf lässt sich wunderbar einfach gestalten: In den „Unverpackt-Läden“ bekommt man, neben Obst und Gemüse, auch Reis und Nudeln, Olivenöl und Waschmittel – nur ohne Verpackung. Der Kunde bringt seine eigenen Beutel, Becher oder Schüsseln mit oder die Waren werden im Mehrwegbehältnissen angeboten.

Läden

Naturlieferant, die Plastikfrei Zone
Schloßstrasse  7, 81675 München
Öffungszeiten: Mo – Fr  11:00 – 19:00 Uhr, Sa  11:00 – 18:00 Uhr

Ohne-Laden:
Schellingstraße 42, 80799 München
Öffnungszeiten: Mo – Fr  9:30 – 19:00 Uhr, Sa  9:30 – 18:00 Uhr

Basic, teilweise unverpackte Waren

Herrmannsdorfer und Vollcorner bieten verpackungsfreien Verkauf von Brot & Semmeln und auch Wurstwaren an, sofern man die eigene Box bzw. Tasche mitbringt.

Vom Fass-Läden

Sortiment: Öl, Essig, Wein, Spirituosen werden auch in mitgebrachte Flaschen und Gläser gefüllt
München Mitte in der Reichenbachstr. 2, 80469 München, Öffnungszeiten: Mo. – Fr.: 10.00 – 18.30 Uhr und Sa.: 10.00 – 17.00 Uhr
Weitere „Vom Fass“-Läden können mit der Orts- bzw. Postleitsuche gefunden werden.

Darüber hinaus können wir Euch diese Wochen- und Bauernmärkte empfehlen:

Märkte & Gemüselieferanten

Die Münchner Bauernmärkte haben ein großen Angebot an saisonaler, frischer Ware

Die vier größten Märkte Münchens sind der Viktualienmarkt im Zentrum, der Pasinger Viktualienmarkt, der Wienermarkt in Haidhausen und der Elisabethmarkt in Schwabing.

Die Münchner Wochenmärkte gibt es hier.

Die Ökokiste liefert nach Hause.

Türkische und griechische Läden haben unverpacktes Gemüse, Obst und Kräuter.

Tipp für’s Einkaufen

Damit die eingekauften Dinge auch Platz daheim finden, haben wir unser Regal besonders bestückt. Zum Einkaufen nehmen wir leere Behälter mit, das Gewicht wird vor dem „Zapfen“ festgehalten, die Ware wird in die Behälter abgefüllt, bezahlt und nach Hause gebracht – alles ohne Verpackung. Ein großer Vorteil ist, dass man bewusster einkauft und nur die Menge, die man benötigt.

Wie vermeide ich Plastikmüll im Kindergarten und in der Schule?

Behältnisse für unterwegs

Unterwegs ist es ohne Plastik Verpackung auch kein Problem mehr. Brotzeit, Gemüse und Obst findet in Edelstahlboxen Platz. Als praktisch haben sich auch kleine Silikonförmchen erwiesen, die man in die Brotzeitbox dazu geben kann. Somit wird das Brot nicht weich und das Gemüse bzw. Obst kullert nicht durch die ganze Box. Für die Getränke haben sich, nicht nur optisch, die Flaschen von soulbottle als perfekt erwiesen. Die Flaschen sind fair hergestellt, schadstoff- und plastikfrei. Darin kann sogar Sprudelwasser, wunderbar ohne Auslaufen, transportieren werden. Die Reinigung der Flaschen ist sehr einfach. Entweder per Hand und Bürste oder in der Spülmschine, dazu würden wir empfehlen, den Dichtungsring vorher zu entfernen.

DIY  – Bienenwachstücher

Damit Lebensmittel auch plastikfrei im Kühlschrank aufbewahrt werden können und frisch bleiben, haben wir für Euch ein schönes & einfaches DIY:

Bienenwachstücher. Diese haben den großen Vorteil, dass sie antibakteriell sind, sehr langlebig, da man sie immer wieder benutzen kann und einfach in der Reinigung (nach Gebrauch mit kaltem Wasser und etwas Spülmittel reinigen).

Für das DIY benötigt ihr ausrangierte & gewaschene Tücher, Reste von 100% Bienenwachskerzen oder Bienenwachsplatten (LINK AMAZON), einen Behälter oder Glas zum Erwärmen des Wachses, Backpapier, einen Pinsel und ein Bügeleisen.

Here we go:

Ihr erwärmt die 100% Bienenwachskerzen oder Bienenwachsplatten in einem heißen Wasserbad, zur selben Zeit legt ihr das Backpapier aus und darauf das Stück Stoff. Sowie der Wachs flüssig wird, könnt ihr beginnen, ihn mit dem Pinsel auf das Tuch aufzutragen. Sobald das Tuch mit Wachs bedeckt ist, legt ihr ein weiteres Stück Backpapier auf den Stoff mit Bienenwachs und bügelt zum Schluss über das Backpapier.

Fertig ist Euer Bienenwachswickel, den ihr nun benutzen könnt!

 

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.